WIR BIETEN WEITERHIN ALLE THERAPIEN AN

Liebe Patientinnen und Patienten

Ihre onkologische Versorgung steht bei uns  an erster Stelle, auch in Zeiten des Coronavirus.

DESHALB BIETEN WIR IHNEN WEITERHIN ALLE NOTWENDIGEN ONKOLOGISCHEN THERAPIEN AN.

Zu Ihrem Schutz haben wir unsere Zentren auf die aktuelle Pandemie-Situiation ausgerichtet und können so den Betrieb aufrecht erhalten.

Hier die wichtigsten Änderungen, die wir vorgenommen haben:

  • Unsere beiden Standorte Enge und Seefeld wurden personell getrennt, damit wir im Notfall auf den jeweiligen anderen Standort ausweichen können. Durch die räumliche Trennung kann es zu vorübergehenden Änderungen in Ihrem Behandlungsteam kommen.
  • Alle Onkozentrum Mitarbeitenden halten sich an strenge Hygienevorschriften, auch privat.
  • Office Mitarbeitende sind angehalten, aus dem Homeoffice zu arbeiten, um die Personenzahl in unseren Zentren tief zu halten.
  • Patientinnen und Patienten, die grippeähnliche Symptome aufweisen, betreten das Onkozentrum weiterhin  NICHT. Wir vereinbaren TELEFONISCH, wie die Behandlung vorgenommen werden kann (siehe Patienteninformation zum Coronavirus).
  • Begleitpersonen sind zurzeit nicht mehr im Onkozentrum zugelassen. Sie müssen AUSSERHALB DES GEBÄUDES auf Sie warten.
  • Jede Person, die das Onkozentrum betritt, befolgt STRIKTE HYGIENEVORSCHRIFTEN. Die Informationen sind auf Plakaten ausgehängt und werden vom Personal kommuniziert.
  • Unser Personal hat sämtliche Abläufe auf die verschärften Hygieneanforderungen angepasst.

Falls Sie Fragen zu Ihrer Sicherheit haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Ihre Teams der Onkozentren Zürich Enge und Zürich Seefeld