VERSTÄRKUNG DER COVID-19 SCHUTZMASSNAHMEN AB 03. JANUAR 2022

Liebe Patientinnen und Patienten
Liebe Angehörige

Das Onkozentrum Zürich ist laufend bestrebt, seinen Beitrag zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie zu leisten und reagiert auf die aktuelle Pandemielage mit folgenden Massnahmen, die ab dem 3. Januar 2022 gelten:

Patientinnen und Patienten
Für Patientinnen und Patienten gilt die 3G Regel (geimpft, genesen oder getestet).
Unsere medizinischen Praxisassistentinnen (MPA) überprüfen vor jedem Termin bei allen Patient*Innen das Zertifikat (für Geimpfte resp. Genesene).
Ungeimpfte Personen bekommen zum Preis von CHF 10.- einen Schnelltest im Rahmen der Blutentnahme oder bringen ein gültiges Testzertifikat mit.
Das Onkozentrum Zürich stellt keine Zertifikate aus.

Angehörige, Begleitpersonen und Besucher*Innen
Für Angehörige, Begleitpersonen und Besucher*Innen gilt die 2G Regel (geimpft oder genesen).
Unsere medizinischen Praxisassistentinnen (MPA) überprüfen die Zertifikate an der Rezeption.
Als Angehörige oder Begleitpersonen für eine Patientin oder einen Patienten sind maximal zwei Personen und nur zur Sprechstunde zugelassen (nicht im Warteraum oder im Therapieraum).
Generelle Besuche ohne Termin sind am Onkozentrum Zürich nicht erlaubt.

Das Tragen von Schutzmasken sowie die vom BAG verordneten Hygieneregeln gelten weiterhin.
Wir danken Ihnen allen für das Einhalten der Schutzmassnahmen.